Methoden

Systemische Aufstellungen – Organisationsaufst.

 

 

Systemische Aufstellungen
Aufstellungen sind eine Methode, um komplexe Beziehungswirklichkeiten begreifbar und sichtbar zu machen. Sie können in Beratungs-, Therapie- und Supervisionskontexten nutzbringend für Einzelpersonen, Paare oder Teams eingesetzt werden.Bei meinen Seminaren arbeite ich dabei nach einer systemischen Vorgehensweise, die sich auf die theoretischen Grundlagen von Prof. Ruppert bezieht:
Berufliche Beziehungswelten (2001, Carl-Auer-Systeme Verlag)
Verwirrte Seelen (2002, Kösel Verlag)
Trauma, Bindung und Familienstellen (2005 Pfeiffer Verlag)
Seelische Spaltung und innere Heilung (2007 Klett-Cotta Verlag)
Symbiose und Autonomie (2010 Klett-Cotta Verlag)Durch Familienaufstellungen können die seelische Verstrickungen in dem System nachvollzogen werden und damit Schritte in Richtung einer guten Lösung gefunden werden. Dadurch gewinnt man auch ein besseres Verständnis für aktuelle Konflikte, Symptome und immer wiederkehrende Lebensthemen.
Die Aufstellungsarbeit biete einen strukturierten und gleichzeitig individuellen Zugang zu einer nachhaltigen Lösung dieser äußeren bzw. inneren Konflikte.

Organisationsaufstellungen können für eine Vielzahl von Anliegen aus dem Bereich der Arbeitswelt eingesetzt werden: Coaching von Führungskräften, Supervision von Fachkräften, Beratung von Menschen, die sich neue berufliche Orientierungen wünschen. Unter besonderen Bedingungen kann auch mit ganzen Teams im Sinne der Teamentwicklung mit der Aufstellungsmethode gearbeitet werden.

Informationsabende zu unterschiedlichen Themen und Methoden auf Anfrage.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
DI Alois Schwent MSc – Coaching, Seminare, Training
0699/ 101 49 448
www.easymoving.at

 

Feldenkraismethode

 

 

Körperbewußtheit durch Bewegung.
Die Feldenkrais Methode® ein ganzheitlicher Lernprozess
Von DI Alois Schwent

– Wie werden die Bewegungen ausgeführt?
– Kennen Sie Ihre Gewohnheiten?
– Systemischer Ansatz der Feldenkrais Methode®
– Was bewirkt die Methode?
– Für wen ist die Methode geeignet?
– In welchen Bereichen wird die Methode bereits erfolgreich angewendet?
– Welche Trends und Entwicklungen sind zuerkennen?

feldenkraismethode.doc [30 KB]

 

NLP, Neuro-Linguistisches-Programmieren

Das Neuro-Linguistische Programmieren entstand in den 70er Jahren aus Neugier und Interesse am Erfolg. Richard Bandler und John Grinder waren begeistert von dem überragenden Erfolg verschiedener Vorbilder (Virginia Satir, Fritz Perls, Milton Erickson u.v.m.). Sie untersuchten sehr genau deren Art der Kommunikation und Intervention in therapeutischen Sitzungen, um hinter das Erfolgsrezept einiger der besten Therapeuten zu kommen.
Hieraus entwickelten Grinder und Bandler die Modelle und Techniken des Neuro-Linguistischen-Programmierens.

NLP beschäftigt sich vorrangig mit der Frage, WIE Lernen und Kommunikation funktioniert, also mit dem Prozess selbst.

Eine wesentliche Grundidee des NLP ist, dass jedes menschliche Verhalten in lehrbare und lernbare Schritte unterteilt werden kann. Somit wird durch NLP exzellentes Verhalten modellierbar und damit auch vermittel- und lernbar.

Die NLP-Konzepte dienen als Schlüssel, um menschliche Prozesse besser verstehen und reproduzieren zu können. Den Prozess des Entschlüsselns von Kompetenz bezeichnet das NLP als Modeling.
Die Ergebnisse von Modellierungsprozessen sind viele der NLP-Modelle sowie Techniken und Methoden, die aus ihnen abgeleitet werden. Im NLP nennt man diese Methoden Formate. Formate sind standardisierte Interventionsstrategien für verschiedene Problemmuster und Themen. Wenn diese Formate passend zu Problem und Klient eingesetzt werden, können sie eine starke Veränderungskraft entfalten. Richard Bandler und John Grinder, die beiden Erfinder des NLP waren Meister im Modellieren von hochbegabten Kommunikatoren unserer Zeit und haben die wesentlichen Grundlagen für das NLP geschaffen. Das NLP hat sich sehr erfolgreich, in kurzer Zeit, als ernstzunehmende Methode in der sowohl in der Therapie als auch in der beruflichen Weiterbildung etabliert. Ein wesentlicher Grund für den Erfolg des NLP ist seine vielseitige Nutzbarkeit. NLP ist hilfreich, um jede Form der Kommunikation zu optimieren.

 

EASY MOVING

 

 

Ein ganzheitliches Lernsystem einfacher und hochwirksamer Übungen zur Verbesserung Ihrer Performance im Sport

Durch ein besseres Verständnis der Bewegungsabläufe im Sport können die Anwender von EASMOVING ihre sportlichen Leistungsziele optimieren. EASYMOVING kann auch die Methode für Sie werden, eigene Ziele und individuelle körperliches und mentales Vermögen in Einklang zu bringen.

Die Feldenkrais Methode und Mentaltraining stellen die Grundlage für EASYMOVING dar.

Die Bewegungsvariationen in EASY MOVING sind Basisbewegungen in vielen Sportarten. So gehören geschmeidiges Drehen, Koordination von Becken und Wirbelsäule und ein fester Stand zu den Grundbewegungen bei den gängigsten Sportarten wie beim Golfen, Schifahren und Laufen.

Für wen ist EASYMOVING geeignet?
Vom Hobbysportler bis zum Spitzensportler – prinzipiell kann jeder seine Bewegungen durch EASYMOVING optimieren. Die Methode hilft dabei Bewegungen geschmeidiger und eleganter auszuführen und sich bei den sportlichen Tätigkeiten besser auf die wesentlichen Elemente zu fokussieren. Jedem, ob Anfänger oder Professional, können die leichten, sanften Lektionen zu mehr Beweglichkeit und mentalem Ausgeglichensein verhelfen.

Wie funktioniert es?
Normalerweise bewegen wir uns automatisch, ohne Nachzudenken. Und oft machen wir die Bewegungen nicht optimal. Wir machen sie so wie sie einmal zufällig gelernt wurden. Bei EASYMOVING macht sich der Übende die eigenen Bewegungen bewusst und findet so heraus, was anstrengend ist und welche Bewegungen schwer fallen. Für diese Bewegungen werden spielerisch Alternativen ausprobiert: Bewegungen, die einfacher sind und mit weniger Muskelaufwand ausgeführt werden können. Es geht dabei nicht um Training, sondern ums “anders machen” und ums “leichter machen”. Mit der Zeit wird Beweglichkeit gewonnen, und zwar in körperlicher, kognitiver und mentaler Hinsicht.

Warum Schweiß und Anstrengung nicht nötig sind?
Anfangs erscheinen die Übungen beinahe zu leicht, um viel zu bewirken. Doch die kleinen, sanften Bewegungen erreichen eine bessere Koordination der an einer Bewegung beteiligten Körperteile als ein mühsames Workout-Programm. “Während man sich beim Sport anstrengt und dadurch oft verkrampft, helfen die kleinen Bewegungen, etwas im Körper zu bewegen “, sagt Feldenkrais-Lehrer Alois Schwent. “Wer EASYMOVING praktiziert, wird mit der Zeit bewegungsintelligenter und weiß mehr über die Möglichkeiten des eigenen Körpers.” Er lernt anstrengende Bewegungen durch leichte zu ersetzen. Mit der Zeit verschwinden starre Bewegungsmuster und das Gehen, Laufen, Schifahren, Golfen, Radfahren und alle anderen Sportarten werden einfacher. Eventuelle Fehlhaltungen, Fehlbelastungen und Verspannungen verschwinden allmählich.

Warum so viel Ruhe?
Nicht selten liegt man bei den Übungen gemütlich auf einer Matte und wiederholt immer wieder eine einzelne Bewegung. Denn im Liegen hat unser Nervensystem nicht damit zu tun, uns aufrecht zu halten. Durch die reduzierten Reize kann unser Nervensystem dazulernen, kann verspannte Muskeln lösen und neue Bewegungen lernen.

Wie ist EASYMOVING zu erlernen?
Es gibt drei Möglichkeiten EASYMOVING besser kennen zu lernen: In Form von Seminaren, dabei probieren Sie die unterschiedlichen Bewegungsvariationen unter Anleitung eines Trainers aus, beim Heimstudium durch die DVD und in Form von Einzelstunden.