Chronische Verspannungen im Kiefer

Verspannungen im Bereich der Kiefer-, Augen- und Gesichtsmuskulatur sind z.z. ein sehr weitverbreitetes Stresssymptom. Dabei kommt es sehr häufig neben Augen, Kopf- u. Nackenschmerzen auch zu unbewusstem (nächtlichem) Zähneknirschen. Wissenschaftliche Versuche in der Stressforschung haben gezeigt, dass eine solche chronische Verspannung der Kiefermuskulatur langfristig sogar zu Schulter- und Rückenbeschwerden führen kann. Die folgende Feldenkraisübung ist einer Übungsserie entnommen, die in der Regel bei mehrmaliger Anwendung, recht rasch zu einem Abklingen der stressbedingten Symptome führt.
Einige Punkte die dabei zu beachten sind:

  • Führen Sie die Bewegungen langsam u. bewusst ohne Anstrengung aus.
  • Ruhen Sie sich nach jeder Bewegung kurz aus u. achten Sie auf die Veränderungen.
  • Gehen Sie immer wieder Ihren ganzen Körper durch und entspannen Sie sich so weit wie möglich in allen Bereichen.
  • Bleiben Sie innerhalb Ihrer persönlichen Schmerz- u. Dehnungsgrenzen.
  • Weniger ist mehr! Führen Sie Ihrem persönlichen Wohlbefinden entsprechend eher weniger Bewegungen aus.

Sie können die Übung im Sitzen auf einem bequemen Stuhl ausführen, indem Sie Ihre Hände auf den Oberschenkeln ruhen lassen und Ihre Füße schulterbreit flach auf dem Boden unter Ihre Knie stellen.
Oder indem Sie sich flach mit dem Rücken (ev. Decke od. Matte) auf den Boden legen und Ihre Beine aufstellen, so dass Ihre Füße flach unter Ihren Knien stehen.

Wiederholen Sie alle Bewegungen fünf- bis zehnmal!
1. Öffnen und schließen Sie ganz langsam Ihren Mund einwenig
Bewegt sich Ihr Unterkiefer gerade nach unten, wenn Sie Ihren Mund öffnen?
Beachten Sie welche Bewegung Ihr Kopf dabei ausführt!
2. Öffnen Sie ihren Mund ganz leicht und bewegen Sie dabei gleichzeitig den Kopf nach hinten. Und dann wieder zurück in die Ausgangslage.
Lässt sich so der Mund leichter öffnen und schließen?
Achten Sie darauf, dass Ihr Nacken entspannt bleibt!
3. Öffnen Sie ihren Mund ganz leicht und lassen Sie ihn geöffnet. Bewegen Sie nun Ihren Unterkiefer ein wenig nach rechts und wieder zurück in die Mitte. Schließen Sie Ihren Mund und ruhen Sie sich kurz aus.
Sie können bei dieser Bewegung auch Ihren linken Zeigefinger ans Kinn geben, um die Bewegung deutlicher spüren zu können.
4. Die gleiche Bewegung wie Pkt.3 nur nach links.
5. Kombinieren Sie Pkt.3 u. 4, dh Unterkiefer von rechts über die Mitte nach links und wieder zurück bewegen.
Entspannen Sie dabei ganz bewusst Ihre Augen!
6. Öffnen Sie ihren Mund ganz leicht und lassen Sie ihn geöffnet. Bewegen Sie Ihren Unterkiefer ganz leicht nach vorne und wieder zurück in die Ausgangsstellung.
Legen sie wieder einen Finger ans Kinn, um die Bewegung deutlicher zu spüren. Geht ihr Kinn dabei gerade nach vorne, oder schwenkt es einwenig zu einer Seite?
7. Öffnen Sie ihren Mund ganz leicht und lassen Sie ihn geöffnet. Bewegen Sie Ihren Unterkiefer ganz leicht nach vorne und lassen ihn dort. Nun bewegen Sie Ihren Unterkiefer einwenig nach rechts und wieder zurück in die Mitte.
Entspannen Sie dabei ganz bewusst Zunge und Kehle!
Atmen Sie fließend weiter!
8. Wie Pkt. 7 nur nach links
Entspannen Sie ganz bewusst Arme, Bauch und Beine!
Gibt es einen Unterschied im Vergleich zur rechten Seite?
9. Kombinieren Sie Pkt. 7 u. Pkt. 8, dh bei vorgeschobenen Unterkiefer, den Kiefer von rechts über die Mitte nach links bewegen.
Führen Sie die Bewegung leicht und fließend aus!
Entspannen Sie dabei ganz bewusst Gesicht und Stirn!
10. Kehren Sie zur ersten Bewegung Pkt. 1 zurück und achten Sie darauf wie viel leichter sich das Öffnen und schließen des Mundes jetzt anfühlt.
Hat sich an dem Zwischenraum zw. oberer und unterer Zahnreihe etwas geändert?